_DSC9052.JPG

feelings told by plants

 

Performance in Form eines Rituals
2022, Ritten, Italien




 

Von den Wäldern und Wiesen, Höfen und Gärten der Südtiroler Land(wirt)schaft habe ich Pflanzen gesammelt. Die gesammelten Rohstoffe habe ich zu Räucherwerken und Tinkturen verarbeitet. Ein Ritual zelebriert die Natur, ihre Schönheit, Vollkommenheit, Reinheit und Besonderheit.

Das Projekt zelebriert die Vielfalt, Kostbarkeit und den Mehrwert einer artenreichen Kulturlandschaft. Alte Traditionen und lokales Wissen über Pflanzen werden neu interprätiert und zelebriert. Lokal gesammelte Kräuter und Pflanzen werden zu Tinkturen und Räucherwerken.
Ein Ritual lässt den Betrachter Teil von Ihr werden. Dabei helfen Karten bei der richtigen Wahl von einer der 9 Tinkturen. Getrunken wird aus kleinen handgefertigten Gefäßen.

Das Räuchern war in der lokalen südtiroler Kultur ein wichtiger Bestandteil. Geräuchter wurde jedes Jahr 12 Tage um Weihnachten.

Auch Tinkturen haben eine lange Tradition im Alpenraum. Es sind die Bäuerinnen die dieses wertvolle Wissen über Heilpflanzen um die Tradtionen pflegen und weitertragen.

Orte haben eine ganz bestimt Identität, vorallem wenn wir uns länger bei ihnen aufhalten und sie bewusst wahrnehmen. Sie manifestieren sich je nach Betrachtungsweise am Schnittpunkt von Gedächtnis und Erfahrung, Subjektivem und Objektivem, Akutellem und Möglichem. Es ist das Feinstoffliche das Resonanz erzeugt.
* George Steinmann - Raumgestaltung Mythenlandschaft

Tinkturen
Auszüge aus Pflanzen.
9 Tinkturen, aus lokal gesammelten Pflanzen und Pflanzenmischungen, die schon lange als Heilpfklanzen eingesetzt werden. Die Pflanzen sind in südrtiroler Treber eingelegt und für zwei Monate in der Sommersonne gereift.

Räucherwerk
Aus den selben Pflanzen wird ein Räucherwerk.
Die Pflanzen werden schohnend im dunkeln getrocknet und anschließend lichtdicht verpackt. Geräuchert wird auf einem Teller, mit Kohlen und von Hand zerkleinerndem Räucherwerk.
 

Gefäße
Handgefertigtee Trinkgefäße aus weißem rohem organischem Porzellan - lebendig und hart.
Das geringe Volumen der Gefäße unterstreicht die Kostbarkeit der Tinkturen.
Die Tinkturen sind in industriellen Laborgläsern abgefüllt. Ihre unterscheidliche Farbe und Trübheit lässt sich so gut erkennen.

Karten der Tinkturen
Sie erzählen die Geschichten, Gefühle, Wirkungen und Inhaltstoffe der Tinkturen.

Kiefernholz
Die Holzplatte aus Kiefernholz steht repräsentativ für die aktuelle lokale Fortswirtschaft. Die Gefäße verschwimmen in Form und Farbe mit dem Untergrund.

Das Ritual

Bei dem Ritual werden viele Ebenen der Wahrnehmung angesprochen und manipuliert.
Wir schmecken, riechen, fühlen. Unser Körper verändert sich, wir dringen ein und es dringt ein. Wärme, Hitze und Rauch umgeben uns.
Mit den getrockneten Kräutern wird geräuchert während die Karten zu den Tinkturen uns von Bergen, Wiesen, Düften, Anliegen oder Beschwerden erzählen. Wir gehen nach unserem Gefühl und entscheiden und für eine Tinktur, die sorgfältig in eines der Trinkgefäße gefüllt wird.

Mit jedem Atemzug, mit jeden Schluck werden wir Teil eines Ortes, wir atmen die lokalen Pflanzen ein, unsere Haut nimmt ihren Geruch an. Die Tinkur und ihre Geschichte, ihre Herkunft und ihre Wirkung tritt in uns ein und lässt uns schmecken, fühlen und erfahren.

_DSC9101.JPG